Zuschüsse für die Agrar- und Ernährungswirtschaft zur Sicherung bestehender und Erschließung neuer Absatzmärkte im Ausland.

//Förderung der Exportaktivitäten der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft

Fördernehmer:
Land-/Forst-/Fischereiwirtschaft; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Außenwirtschaft; Marketing/Vermarktungsaktivitäten
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind grundsätzlich überregionale nichtstaatliche Organisationen als juristische Person, die eine Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Hierzu zählen insbesondere

  • Dach- und Fachverbände sowie
  • die Exportförderorganisation der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie deren vor- und nachgelagerten Bereiche.

Verwendungszweck

Gefördert werden Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft bei der Sicherung bestehender und der Erschließung neuer Absatzmärkte im Ausland.

Förderfähig sind Maßnahmen, die teilweise aufeinander aufbauen. Hierzu zählen insbesondere:

im Inland

  • Bereitstellung sektor- und produktspezifischer Marktinformationen,
  • Schulungen geeigneter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessierter Unternehmen,
  • Gründung, Aufbau, Erweiterung oder grundlegende Neustrukturierung von Datenbanken und Internetportalen,

im Ausland

  • Markterkundungsreisen,
  • Geschäftsreisen,
  • Informationsveranstaltungen,
  • Kontaktbörsen,
  • imagefördernde Maßnahmen zur Marktsicherung und zum Marktausbau,
  • Unternehmerreisen zur Marktpflege und Martkerschließung, und die
  • Erstellung von Print- und E-Medien zur Information von Kunden und Verbrauchern.

Begleitend können Multiplikatoren- oder Behördenreisen nach Deutschland, Schulungen im Ausland sowie Fachkongresse und Tagungen,  die dem Austausch und der Vernetzung von Fachinformationen und -kenntnissen dienen, finanziert werden.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: bis zu 50% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben
  • Förderhöhe: mindestens 10.000 €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:
  • Das Projekt muss auf die Ziele des Förderprogramms ausgerichtet sein.
  • Es muss gewährleistet sein, dass das Vorhaben nicht durch andere öffentliche Mittel gefördert wird.
  • An dem Vorhaben muss ein erhebliches Bundesinteresse bestehen.
  • Antragsteller müssen über die notwendige Qualifikation und eine ausreichende personelle und materielle Kapazität zur Durchführung des Vorhabens verfügen.
  • Das Vorhaben muss eine begründete Aussicht auf Verwertung besitzen, wirtschaftlichen Erfolg und gesamtwirtschaftlichen Nutzen erwarten lassen sowie Arbeitsplätze sichern oder schaffen.
  • Die Gesamtfinanzierung des Vorhabens muss gesichert sein.

Antragsverfahren

Anträge können vor Beginn des Projekts unter Verwendung der vorgesehenen Formulare gestellt werden.

Antragstelle ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Quelle

Informationen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Stand 11/2015

Zuletzt aktualisiert am: 18.12.2015

Kontakt

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Referat 512

Deichmanns Aue 29

53179 Bonn

Telefon:0 228 996845-0

Fax:0 228 6845-3276

E-Mail:Exportfoerderung@ble.de

Internet:http://www.ble.de

Ähnliche Förderangebote

Nachhaltige Landwirtschaft - Messe- und Ausstellungsbeiträge Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Ökologischer Landbau - Messe- und Ausstellungsbeiträge Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Agrar- und Ernährungswirtschaft - Betriebsmittel Landwirtschaftliche Rentenbank (LR)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.