Darlehen zur langfristigen Finanzierung der Errichtung oder des Ersterwerbs von KfW-Effizienzhäusern mit niedrigem Energieverbrauch und CO2-Ausstoß.

//Energieeffizient Bauen

Fördernehmer:
Privatpersonen; Wohnwirtschaft; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Kommunen & Kommunalverbände; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Neubau & Erwerb Wohneigentum; Neubau & Ausbau Mietwohnraum; Energieeffizienz
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe

In aller Kürze

Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms des Bundes.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Trägerinnen und Träger von Investitionsmaßnahmen an neu errichteten selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie Eigentumswohnungen,
  • Ersterwerberinnen und Ersterwerber von neu errichteten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen innerhalb von 12 Monaten nach Bauabnahme.

Verwendungszweck

Gefördert werden

  • die Errichtung oder der Ersterwerb von Wohngebäuden (wohnwirtschaftlich genutzte Flächen und Wohneinheiten) einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen sowie
  • durch Erweiterung bestehender Gebäude (z.B. Anbau) oder Ausbau von vormals nicht beheizten Räumen (z.B. Dachgeschossausbau) neu entstehende Wohneinheiten.

Auf Grundlage der geltenden Energieeinsparverordnung werden folgende KfW-Effizienhaus-Niveaus gefördert:

  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus
  • KfW-Effizienzhaus 40
  • KfW-Effizienzhaus 55

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Darlehen
  • Förderumfang: bis zu 100% der Bauwerkskosten, d.h. Baukosten ohne Grundstück
  • Förderhöhe: höchstens 100.000 € pro Wohneinheit
  • Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen
  • Kreditlaufzeit/Tilgungsfreijahre:
    • mindestens 4 Jahre Kreditlaufzeit
    • bis zu 10 Jahre Kreditlaufzeit bei 1 bis 2 Tilgungsfreijahren und mit einer 10-jährigen Zinsbindung
    • bis zu 20 Jahre Kreditlaufzeit bei 1 bis 3 Tilgungsfreijahren und mit einer 10- oder 20 jährigen Zinsbindung
    • bis zu 30 Jahre Kreditlaufzeit bei 1 bis 5 Tilgungsfreijahren und mit einer 10- oder 20 jährigen Zinsbindung
    • bis zu 10 Jahre Kreditlaufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende und mit einer 10-jährigen Zinsbindung
  • Auszahlung: 100% in einer Summe oder in Teilbeträgen
  • Abruffrist/Bereitstellungsprovision:
    • bis zu 12 Monate nach Zusage provisionsfrei
    • Bereitstellungsprovision von 0,25% pro Monat für den noch nicht abgerufenen Kreditbetrag mit Beginn des 13. Monats nach Zusage
  • Tilgung:
    • nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre in monatlichen Raten
    • vorzeitige Rückzahlung während der ersten Zinsbindungsfrist jeweils zum Monatsultimo kostenlos möglich
  • Tilgungszuschuss:
    • abhängig von den jeweils aktuellen Konditionen
  • Sicherheiten: banküblich, Art und Höhe sind mit dem Finanzierungsinstitut zu vereinbaren

Kumulation/Kombination

KfW-Darlehen können mit anderen Fördermitteln kombiniert werden, wenn die Summe aus Krediten, Zuschüssen und Zulagen die Summe der förderfähigen Kosten nicht übersteigt.

Für die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen externen und unabhängigen Sachverständigen gewährt die KfW einen zusätzlichen Zuschuss im Programm Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung.

Nicht möglich ist eine Kombination dieses Programms mit einem von der KfW aus diesen Mitteln refinanzierten Programm eines Landesförderinstituts für dasselbe Vorhaben (KfW-Effizienzhaus).

Mitgefördert werden auch Anlagen zur Stromerzeugung (z.B. Photovoltaik, Windkraftanlagen, KWK-Anlagen) und Stromspeicherung für die Eigenstromversorgung, daher darf für diese Anlagen keine Förderung bzw. Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) in Anspruch genommen werden.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es muss sich um die Errichtung oder den Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses handeln.
  • Die Maßnahmen müssen den technischen Mindestanforderungen entsprechen.
  • Der programmgemäße Mitteleinsatz muss belegt werden.
  • Der jeweils erforderliche energetische Standard muss durch Sachverständige bestätigt werden.
  • Der bzw. die Sachverständige ist für das Bauvorhaben wirtschaftlich unabhängig zu beauftragen.
  • Sachverständige im Sinne dieses Programms sind in der Liste unter http://www.energie-effizienz-experten.de für die Bundesprogramme „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ zugelassene Expertinnen und Experten.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Ferienhäuser und -wohnungen sowie Wochenendhäuser.
  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben werden nicht mitfinanziert.

Antragsverfahren

Kreditanträge können vor Beginn des Projekts unter Verwendung der vorgesehenen Formulare bei jedem Finanzierungsinstitut gestellt werden.

Weitere Informationen erteilt die KfW Bankengruppe.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 04/2016; KfW-Information vom 03.03.2016

Weiterführende Hinweise

Innovative Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien werden im Rahmen des Marktanreizprogramms und größere Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt im KfW-Programm Erneuerbare Energien – Premium gefördert. Eine Kombination mit diesen Programmen ist grundsätzlich möglich.

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2016

Konditionenübersicht für Endkreditnehmer der KfW Bankengruppe

Formulare und Merkblätter

Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

Energieeffizient Bauen - Merkblatt

Merkblatt und Programmübersicht auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Energieeffizient Bauen - Formulare und Downloads

Formulare und Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Links

Energieeffizient Bauen - Beispiele

Förderbeispiele auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Energieeffizient Bauen - Häufige Fragen

Häufige Fragen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Energieeffizient Bauen - Verfahren

Informationen zum Antragsverfahren auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Hilfen und Anwendungen

KfW - Elektronische Formularsammlung

Elektronische Formularsammlung der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0800 539-9002

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail:info@kfw.de

Internet:http://www.kfw.de

Ähnliche Förderangebote

Vor-Ort-Beratung Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Wohnen

Energieausweis (Bild: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen)

Wissenswertes zum Energieausweis

Was beim Kauf von Waschmaschinen selbstverständlich ist, gilt nun auch für Häuser. Ob sie die Umwelt schonen und Energie sparen, rückt immer mehr in den Fokus. Mit dem Energieausweis lässt sich die Energieeffizienz von Gebäuden vergleichen. Er wurde mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) schrittweise im Gebäudebestand eingeführt. Hier lesen Sie die Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Weiterlesen

Wohnen

Michaela und Markus Wulf, Besitzer des KfW-Effizienzhauses (Bild: NRW.BANK)

KfW-Effizienzhaus spart 45 Prozent Energie

Die Technologien, um den Energiebedarf von Neu- und Altbauten spürbar zu reduzieren, gibt es längst zu attraktiven Preisen. Und das Beste daran: Der Staat beteiligt sich, unter anderem über die NRW.BANK daran, die notwendigen Maßnahmen zu realisieren.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.