Zuschüsse für Energieeffizienzberatungen, die Optimierungspotenziale bei KMU und Freiberuflern erarbeiten.

//Energieberatungen im Mittelstand

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Freie Berufe
Förderthemen:
Energieeffizienz; Beratung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

In aller Kürze

Förderung qualifizierter und unabhängiger Energieberatungen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft gemäß KMU-Definition der EU und
  • Angehörige der Freien Berufe

mit Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland.

Ausgeschlossen sind insbesondere

  • Unternehmen der Primärerzeugung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, der Fischerei und der Aquakultur,
  • Unternehmen, an denen juristische Personen des öffentlichen Rechts oder deren Eigenbetriebe mit 25% oder mehr beteiligt sind,
  • Unternehmen, die im laufenden oder im vergangenen Kalenderjahr Steuerentlastungen nach § 10 des Stromsteuergesetzes oder § 55 des Energiesteuergesetzes beantragt haben,
  • Unternehmen, die im laufenden oder im vergangenen Kalenderjahr einen Antrag auf der Grundlage der Besonderen Ausgleichsregelung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gestellt haben,
  • Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne des EU-Rechts,
  • Stiftungen, Institutionen und Vereine, die überwiegend gemeinnützig tätig sind.

Verwendungszweck

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Energieberatungen, um Energieeinsparpotenziale in KMU zu erschließen.

Gefördert werden

  • Energieberatungen zu wirtschaftlich sinnvollen Energieeffizienzpotenzialen in den Bereichen Gebäude, Betriebsablauf oder industrielle oder gewerbliche Anlagen sowie
  • eine sich anschließende Umsetzungsbegleitung.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten über 10.000 €: 80% der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, max. jedoch 8.000 €
    • für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von max. 10.000 €: 80% der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, max. jedoch 1.200 €
  • Die Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gewährt.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Der Berater muss alle Anforderungen an die Beratereigenschaften erfüllen und vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Energieberater zugelassen sein.
  • Die Beratung muss detaillierte und validierte Berechnungen für die vorgeschlagenen Maßnahmen ermöglichen und so klare Informationen über potenzielle Einsparungen liefern.
  • Die Energieberatung muss den Anforderungen an ein Energieaudit im Sinne der Energieeffizienz-Richtlinie der EU entsprechen.
  • Für die Energieberatung ist ein schriftlicher Abschlussbericht zu erstellen.
  • Die für die Beratung herangezogenen Daten müssen für historische Analysen und zur Rückverfolgung der Leistung aufbewahrt werden können.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Maßnahmebeginn über ein elektronisches Formular zu stellen.

Antragstelle ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2019.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 01.12.2015, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 16.12.2015, B1; Pressemitteilung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vom 17.12.2015

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des BAFA:

Zuletzt aktualisiert am: 12.01.2016

Links

KfW - Energieberatungen im Mittelstand - Beispiele

Beispiele auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW - Energieberatungen im Mittelstand - Häufige Fragen

Häufige Fragen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW - Energieberatungen im Mittelstand - Anträge, Formulare, Merkblätter

Anträge, Formulare und Merkblätter auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Hilfen und Anwendungen

KfW - Beraterbörse

Beratersuche auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW - Regionalpartnerportal - Online-Antragsplattform

Antragsplattform der KfW Bankengruppe für Beratungsprodukte

Kontakt

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand

Frankfurter Straße 29-35

65760 Eschborn

Telefon:0 6196 908-1240

Internet:http://www.bafa.de

Ähnliche Förderangebote

Förderung unternehmerischen Know-hows Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Förderung von Beratungen zum Energiespar-Contracting Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Förderung von Energiemanagementsystemen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Wohnen

Energieausweis (Bild: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen)

Wissenswertes zum Energieausweis

Was beim Kauf von Waschmaschinen selbstverständlich ist, gilt nun auch für Häuser. Ob sie die Umwelt schonen und Energie sparen, rückt immer mehr in den Fokus. Mit dem Energieausweis lässt sich die Energieeffizienz von Gebäuden vergleichen. Er wurde mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) schrittweise im Gebäudebestand eingeführt. Hier lesen Sie die Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Weiterlesen

Serie: Nachhaltiges Bauen - Teil 1

Solar- und Photovoltaik-Anlage (c) BSW-Solar/Viessmann Siegel: Energieeffizienz lohnt sich

Was umfasst nachhaltiges Bauen?

Die Serie „Nachhaltiges Bauen“ gibt einen Überblick über ressourcenschonendes und energieeffizientes Bauen und Sanieren. Welche bewährten, wiederentdeckten und neuen Baustoffe sind zeitgemäß? Wie lassen sich Folge- und Nutzungskosten berechnen? Wann hilft eine Dämmung, wann schadet sie? Was für verschiedene Typen von Energieeffizienzhäusern gibt es? Wie fördert die NRW.BANK die Bauherren? Antworten auf diese und andere Fragen liefert Ihnen die NRW.BANK in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW in dieser Serie.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.