Beteiligungen an kleinen innovativen Technologieunternehmen zur Finanzierung der Entwicklung und Markteinführung neuer oder wesentlich verbesserter Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

//ERP-Startfonds

Fördernehmer:
Existenzgründer/-innen; Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Gründung; Innovation; Markteinführung neuer Produkte/Dienstleistungen; Wachstums-/Erweiterungsinvestitionen
Förderart:
Eigenkapital
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe
Hinweis:
Das Neugeschäft des ERP-Startfonds wurde im März 2016 durch den Co-Investitionsfonds Coparion abgelöst. Der ERP-Startfonds wird weiterhin Folgeinvestments in seine Portfoliounternehmen tätigen.
  • Übersicht

In aller Kürze

Förderung von Beteiligungen an kleinen innovativen Technologieunternehmen

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind kleine innovative Technologieunternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Betriebssitz in Deutschland.

Das Unternehmen muss die Kriterien der KMU-Definition der EU für kleine Unternehmen erfüllen und darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als zehn Jahre sein.

Verwendungszweck

Die KfW Bankengruppe beteiligt sich im Rahmen des ERP-Startfonds an innovativen kleinen Technologieunternehmen der gewerblichen Wirtschaft.

Die Beteiligung dient der Deckung des Finanzierungsbedarfs für die Entwicklung und Markteinführung neuer oder wesentlich verbesserter Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Beteiligung, richtet sich vorrangig nach der Beteiligungsform des Leadinvestors
  • Förderhöhe: bis zu 5,0 Mio € pro Unternehmen; maximal 2,5 Mio € je Zwölfmonatszeitraum. Es sind mehrere Finanzierungsrunden möglich.
  • Die Beteiligung der KfW beträgt bis zu 50% der von Leadinvestor und KfW kofinanzierten Investitionssumme.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Ein weiterer Beteiligungsgeber muss sich als Leadinvestor parallel zur KfW an dem Unternehmen beteiligen und auf der Grundlage eines Kooperationsvertrages die Beteiligung der KfW mitbetreuen.
  • Das Unternehmen muss über das notwendige technische Fachwissen sowie über die erforderlichen kaufmännischen Kenntnisse verfügen.
  • Die Entwicklungsanteile, die den innovativen Kern der Unternehmenstätigkeit betreffen, müssen im Unternehmen selbst erbracht werden.
  • Leadinvestoren können Beteiligungsgesellschaften sowie natürliche und juristische Personen sein (z.B. Business Angels und Unternehmen). Beteiligungsgesellschaften müssen bei der KfW akkreditiert sein, die Zulassung von Privatpersonen und anderen Investoren erfolgt auf Einzelfallbasis.
  • Der Leadinvestor muss sich mindestens in gleicher Höhe wie die KfW beteiligen. Er berät das Technologieunternehmen in allen wirtschaftlichen und finanziellen Belangen, gegebenenfalls auch in Management- und Marketingfragen.
  • Der Leadinvestor darf unter Einbeziehung der geförderten ERP-Startfonds-Beteiligung zum Zeitpunkt der ersten Antragstellung höchstens 49% der Unternehmensanteile bzw. der Stimmrechte des begünstigten Unternehmens halten.
  • Auftragsentwicklungen sowie Umschuldungen bereits abgeschlossener und durchfinanzierter Vorhaben werden nicht mitfinanziert.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der vorgesehenen Formulare mit einer Erklärung des kooperierenden Leadinvestors zur Übernahme einer eigenen Beteiligung zu stellen.

Antragsstelle ist die KfW Bankengruppe.

Quelle

Bekanntmachung vom 01.02.2005, Bundesanzeiger Nr. 47 vom 09.03.2005, S. 3445; Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 15.03.2016

Weiterführende Informationen

Die KfW hat im März 2016 gemeinsam mit dem BMWi den Co-Investitionsfonds Coparion gestartet. Coparion beteiligt sich als eigene Gesellschaft direkt an innovativen Start-ups und jungen Technologieunternehmen. Der Fonds löst damit das Neugeschäft des ERP-Startfonds ab. Der ERP-Startfonds wird künftig weiterhin Folgeinvestments in seine Portfoliounternehmen tätigen.

Zuletzt aktualisiert am: 08.11.2016

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0800 539-9001 (Gründer und Mittelstand), -9002 (Bauen, Sanieren und Kommunen), -9003 (Bildung)

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail:info@kfw.de

Internet:http://www.kfw.de

Ähnliche Förderangebote

coparion coparion GmbH & Co. KG

High-Tech Gründerfonds High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.