Finanzierung von Projekten, die einen Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung in Europa leisten.

//Darlehen der Europäischen Investitionsbank (EIB)

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Kommunen & Kommunalverbände; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen
Förderthemen:
Infrastruktur
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
Europäische Union
Ansprechpartner:
Europäische Investitionsbank (EIB)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Projektträger des öffentlichen und des privaten Sektors einschließlich Banken.

Verwendungszweck

Aufgabe der EIB ist es, die Ziele der Europäischen Union zu fördern, indem sie im Einklang mit allgemein anerkannten Bankenpraktiken langfristige Finanzierungen für spezifische Investitionsvorhaben bereitstellt. Sie fördert die Schaffung eines durch größere Homogenität geprägten Europas, insbesondere im Hinblick auf wirtschaftliche Integration und stärkeren wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt.

Die EIB gewährt Darlehen in erster Linie aus den Erlösen ihrer Anleihen, die zusammen mit ihren Eigenmitteln (eingezahltes Kapital und Rücklagen) die ihr zur Verfügung stehenden Mittel zur Vergabe bilden. Außerhalb der Europäischen Union finanziert die EIB Vorhaben hauptsächlich aus ihren eigenen Mitteln sowie darüber hinaus – im Rahmen von Finanzierungsmandaten – auch aus Haushaltsmitteln der Union oder der Mitgliedstaaten.

Die EIB bietet zur Unterstützung von Vorhaben verschiedene Finanzierungsprodukte an, deren Einsatz von der Förderungswürdigkeit und der Art der Projekte abhängt:

  • Globaldarlehen: Darlehen für kleine und mittlere Unternehmen oder Projekte mit einem Finanzbedarf bis 25,0 Mio €, die über zwischengeschaltete Finanzinstitute bereitgestellt werden
  • Einzeldarlehen: Direkte Darlehen für Projekte mit einem Umfang von mehr als 25,0 Mio € (und in bestimmten Fällen auch für Projekte mit einem Umfang zwischen 7,5 Mio € und 25,0 Mio € von Midcap-Unternehmen mit höchstens 3.000 Beschäftigten)

Darüber hinaus verfügt die EIB über eine Palette von spezialisierten Finanzierungsinstrumenten.

Bei ihrer Finanzierungstätigkeit in der EU verfolgt die Bank die folgenden Prioritäten und Ziele, die in ihrem Geschäftsplan, dem Operativen Gesamtplan (OGP), festgelegt sind:

  • Förderung von Wachstum und Beschäftigung in der EU,
  • Kompetenzaufbau und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit,
  • Stärkung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts,
  • Beseitigung des Marktversagens bei der Risikoübernahme,
  • Maximierung der Wirkung von ökologisch nachhaltigen, klimafreundlichen Finanzierungen,
  • Schließung der Investitionslücke durch die Mobilisierung privater Investitionen und gleichzeitig
  • stärkere Ausrichtung auf den Zusatznutzen und
  • Beibehaltung des Geschäftsmodells der Bank und ihres Status als erstklassiger Emittent auf den Kapitalmärkten.

Außerhalb der Union erfolgen die Finanzierungen der EIB auf der Grundlage von Mandaten, die ihr von der Europäischen Union zur Unterstützung der Entwicklungs- und Kooperationspolitik der EU in Partnerländern übertragen wurden. Die Finanzierungen im Rahmen dieser Mandate betreffen in erster Linie die folgenden Ziele:

  • Entwicklung des privaten Sektors,
  • Ausbau der Infrastruktur,
  • Eindämmung des Klimawandels und Anpassung an den Klimawandel.

Umfang und Konditionen

  • Förderart:
    • Einzeldarlehen für Investitionsprogramme oder für Projekte, deren Kosten 25,0 Mio € überschreiten
    • Globaldarlehen, das sind Kreditlinien an Finanzinstitute. Diese leiten die Mittel an ihre Kunden zur Finanzierung von Programmen oder Vorhaben weiter, die den Kriterien der Bank entsprechen und deren Kosten unter 25,0 Mio € liegen.
    • Garantien
    • Beteiligungen
  • Förderumfang und -höhe: EIB-Darlehen decken maximal 50% der Investitionskosten, wobei der Finanzierungsanteil der EIB im Durchschnitt jedoch etwa einem Drittel des Finanzierungsbedarfs entspricht.

Antragsverfahren

Anträge auf Einzeldarlehen sind direkt an die EIB zu richten, und zwar entweder an die Hauptverwaltung in Luxemburg oder an eines ihrer Außenbüros.

Globaldarlehen werden über in Deutschland kooperierende Institute abgewickelt.

Quelle

Informationen der EIB, Stand 02/2016

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten der EIB:

Zuletzt aktualisiert am: 15.02.2016

Kontakt

Europäische Investitionsbank (EIB)

98–100, bd. Konrad Adenauer

L-2950 Luxemburg

Luxemburg

Telefon:+352 4379-1

Fax:+352 437704

E-Mail:info@eib.org

Internet:http://www.eib.org

Ähnliche Förderangebote

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.