Zuschüsse zu den Koordinierungskosten für die Zusammenarbeit in der wissenschaftlichen und technischen Forschung durch Forschungsteams aus verschiedenen EU-Ländern.

//COST - Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Zusammenarbeit

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Europäische Union
Ansprechpartner:
Projektträger im DLR; COST-Office; COST-Sekretariat des Rates
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind

  • Hochschulen,
  • Forschungseinrichtungen sowie
  • Unternehmen.

Verwendungszweck

COST („Coopération européenne dans le domaine de la recherche scientifique et technique“) führt Forschungsteams aus verschiedenen Ländern zusammen, die in speziellen thematischen Bereichen tätig sind. Gefördert wird die Vernetzung einzelstaatlich finanzierter Maßnahmen durch finanzielle Unterstützung von Tagungen, Konferenzen, Kurzaufenthalten von Wissenschaftlern und Öffentlichkeitsarbeit. COST fördert nicht die Forschungsmaßnahmen selbst.

COST unterstützt Aktionen, die zur wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen oder gesellschaftlichen Entwicklung Europas beitragen. Besonders willkommen sind Vorschläge, die als Wegbereiter für weitere europäische Programme dienen und/oder Überlegungen von Nachwuchswissenschaftlern aufgreifen.

COST ist thematisch grundsätzlich offen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschüsse zu den Koordinierungskosten der einzelnen Aktionen
  • Förderumfang und -höhe: Es kann mit finanzieller Unterstützung in einer Größenordnung von etwa 130.000 € pro Jahr i.d.R. für einen Zeitraum von vier Jahren gerechnet werden.
  • Die Finanzierung erfolgt auf der Grundlage einer Vereinbarung mit der Europäischen Kommission aus Mitteln des EU-Forschungsrahmenprogramms sowie aus einem durch die Mitgliedstaaten gespeisten COST-Fonds.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist einstufig. Projektvorschläge können jederzeit elektronisch beim zentralen COST-Office in Brüssel eingereicht werden (offene Ausschreibung).

Ausführliche und aktuelle Informationen zum Antragsverfahren und den Terminen der Ausschreibungen finden Sie auf der COST-Homepage.

Es sollte im Vorfeld Kontakt mit dem Nationalen COST-Koordinator aufgenommen werden, um die erforderlichen Schritte – auch auf nationaler Ebene – zu klären.

Der Nationale COST-Koordinator für Deutschland ist im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) angesiedelt. Er wird unterstützt durch das EUREKA/COST-Büro beim DLR.

Quelle

Informationen des EUREKA/COST-Büros und des COST-Office, Stand 09/2016

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des EUREKA/COST-Büros beim DLR:

Zuletzt aktualisiert am: 19.10.2016

Kontakt

Projektträger im DLR

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

EUREKA/COST-Büro

Heinrich-Konen-Str. 1

53227 Bonn

Telefon:0 228 3821-1672, -1357

Fax:0 228 3821-1360

E-Mail:friederike.beulshausen@dlr.de

Internet:http://www.cost.dlr.de

COST-Office

149, avenue Louise

B-1050 Brüssel

Belgien

Telefon:+32 2 5333800

Fax:+32 2 5333890

E-Mail:office@cost.eu

Internet:http://www.cost.eu

COST-Sekretariat des Rates

Rat der Europäischen Union

175, rue de la Loi

B-1048 Brüssel

Belgien

Telefon:+32 2 2816896

E-Mail:cost@consilium.europa.eu

Internet:http://www.consilium.europa.eu

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.