Garantien für Direktinvestitionen im Ausland zur Absicherung gegen politische Risiken.

//Bundesgarantien für Direktinvestitionen im Ausland

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Außenwirtschaft; Besicherungsmöglichkeiten
Förderart:
Bürgschaften/Garantien
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen bzw.
  • Unternehmerinnen und Unternehmer

mit Sitz bzw. Wohnsitz in Deutschland.

Verwendungszweck

Unterstützt werden Direktinvestitionen im Ausland durch die Übernahme von Garantien zur Absicherung gegen politische Risiken.

Folgende Direktinvestitionen, auf die Bar-, Sach- oder immaterielle Leistungen erbracht werden, können abgesichert werden:

  • Beteiligungen,
  • Kapitalausstattungen von Niederlassungen oder Betriebsstätten (Dotationskapital),
  • beteiligungsähnliche Darlehen des Gesellschafters oder eines Dritten (Bank),
  • andere vermögenswerte Rechte (z.B. Konzessionen, Rechte auf Bezug von Öl oder Gas, Schuldverschreibungen).
  • Investitionsgarantien können auch mit Exportkreditgarantien und UFK-Garantien kombiniert gewährt werden.

Die Deckung umfasst:

  • Verstaatlichung, Enteignung oder enteignungsgleiche Maßnahmen – Enteignungsfall,
  • Bruch rechtsverbindlicher Zusagen staatlicher oder staatlich kontrollierter Stellen – BZ-Fall,
  • Krieg, kriegerische Auseinandersetzungen, Revolution und Aufruhr oder im Zusammenhang mit solchen Ereignissen stehende terroristische Akte – Kriegsfall,
  • Zahlungsverbote oder Moratorien – Moratoriumsfall sowie
  • Unmöglichkeit der Konvertierung und des Transfers – KT-Fall.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Garantie
  • Förderumfang: Deckung von bis zu 95% der im Anlageland investierten Mittel gegen politische Risiken
  • Förderhöhe: unbegrenzt
  • Garantielaufzeit: i.d.R. bis zu 15 Jahre

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die Direktinvestition muss investiven Charakter haben.
  • Das Vorhaben im Ausland muss wirtschaftlich tragfähig sein und in besonderem staatlichen Interesse der Bundesrepublik Deutschland liegen.
  • Das Vorhaben muss zur wirtschaftlichen Entwicklung des Empfängerlandes beitragen und in dem betreffenden Land einen ausreichenden Rechtsschutz genießen.
  • Mit dem Vorhaben darf noch nicht begonnen worden sein.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Finanzanlagen.

Antragsverfahren

Anträge können vor Durchführung der Investition unter Verwendung der vorgesehenen Formulare gestellt werden.

Antragsstelle ist die PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Quelle

Richtlinien vom 19.08.2004, Bundesanzeiger Nr. 163 vom 31.08.2004, S. 19 494; Informationen der PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Stand 01/2013; Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom 30.01.2015

Zuletzt aktualisiert am: 06.02.2015

Kontakt

PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Gasstraße 27

22761 Hamburg

Telefon:0 40 8834-9451

Fax:0 40 8834-9499

E-Mail:investitionsgarantien@de.pwc.com

Internet:http://agaportal.de/pages/dia/index.html

               http://www.pwc.de

Ähnliche Förderangebote

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.