Zuschüsse zu Ausbildungsverhältnissen zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer und zu Weiterbildungsmaßnahmen in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen.

//Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Berufskraftfahrerin in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Personalentwicklung/Qualifizierung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Bundesamt für Güterverkehr (BAG)
Hinweis:
Anträge für die Förderperiode 2016 konnten bis zum 31.10.2016 gestellt werden. Die nächste Antragsfrist beginnt am 14.01.2017.
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen, die

  • Güterkraftverkehr im Sinne des Güterkraftverkehrgesetzes durchführen und
  • Eigentümer oder Halter von in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen schweren Nutzfahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von mindestens 7,5 Tonnen

sind.

Verwendungszweck

Gefördert werden betriebliche Ausbildungsverhältnisse zur Berufskraftfahrerin bzw. zum Berufskraftfahrer.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang und -höhe:
    • bei dreijähriger Ausbildung: bei kleinen Unternehmen 70%, bei mittleren Unternehmen 60% (KMU gemäß KMU-Definition der EU) und bei anderen Antragstellern 50% der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von pauschal 50.000 € pro Ausbildungsverhältnis
    • bei verkürzter Ausbildung: anteilige Berechnung
    • Höchstbetrag je Ausbildungsvorhaben in einem Unternehmen: maximal 2,0 Mio €
  • Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Der Abschluss eines Ausbildungsvertrages darf erst nach Antragstellung erfolgen.
  • Ausgeschlossen von der Förderung sind
    • Antragsteller, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist,
    • Unternehmen in Schwierigkeiten sowie Unternehmen, die einer Beihilfe-Rückforderung der Europäischen Kommission nicht nachgekommen sind,
    • juristische Personen des öffentlichen Rechts oder Eigenbetriebe mit mehrheitlich öffentlicher Beteiligung.

Antragsverfahren

Anträge können vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der vorgesehenen Formulare gestellt werden.

Antragstelle ist das Bundesamt für Güterverkehr (BAG).

Antragsfrist

Anträge können zwischen dem 14.01. und dem 31.10. des Jahres, in dem mit der Ausbildung begonnen werden soll, gestellt werden.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vom 05.01.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 20.01.2016, B3

Zuletzt aktualisiert am: 01.12.2016

Kontakt

Bundesamt für Güterverkehr (BAG)

Werderstraße 34

50672 Köln

Telefon:0 221 5776-2699

Fax:0 221 5776-1777

E-Mail:info.foerderprogramme@bag.bund.de

Internet:http://www.bag.bund.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.