11. Private Equity-Konferenz NRW Wachstum managen und finanzieren - Vom Start-up zum Global Player

//11. Private Equity-Konferenz NRW

Beginn:
Montag, 22. Mai 2017
Uhrzeit:
14:00-18:15
Adresse:
Rheinterrasse Düsseldorf, Joseph-Beuys-Ufer 33, 40479 Düsseldorf
Zielgruppe:
Existenzgründer, Gewerbliche Kunden, Privatkunden, Banken und Sparkassen, Investoren, Journalisten, Multiplikatoren
Veranstalter:
NRW.BANK
Anmeldung:
erforderlich
Anmeldung Info:
Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer 11. Private Equity-Konferenz NRW. Die Veranstaltung ist ausverkauft.
Bild 11. Private Equity-Konferenz NRW

11. Private Equity-Konferenz NRW 2017


 „Wachstum managen und finanzieren - Vom Start-up zum Global Player

 

am 22. Mai 2017, Rheinterrasse Düsseldorf

 

Schnelles Wachstum ist das Ziel vieler junger Unternehmen. Aber Untersuchungen zeigen, dass nur jedes zehnte schnellwachsende Unternehmen überlebt. Junge Unternehmer stehen häufig vor der Herausforderung, ihre Finanzierungsstrategie und ihr Unternehmenswachstum beständig und profitabel gestalten zu müssen.

 

Die 11. Private Equity-Konferenz NRW hebt die Bedeutung von Beteiligungskapital für den Wachstumsprozess junger Unternehmen hervor. Die Konferenz zeigt die Herausforderungen, die es für junge Unternehmen im Wachstum zu bewältigen gilt und nennt die Wachstumstreiber, die den Erfolg eines Unternehmens bestimmen können. Entscheidende Themen sind der Aufbau erfolgreicher Organisations- und Personalstrukturen, die hilfreiche Unterstützung durch Kooperationen und Netzwerke sowie die digitale Sicherheit.

Erleben Sie eine spannende Mischung aus Vorträgen, Diskussionsrunden und Gesprächen mit bekannten Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin ist Schirmherr der Veranstaltung, der gemeinsam mit NRW.BANK-Vorstandsmitglied Michael Stölting die Konferenz eröffnen wird. Keynote-Speaker Frank Thelen, der unter anderem aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannte Seriengründer und Investor, beleuchtet das Thema Wachstumsfinanzierung aus unternehmerischer Sicht. Prof. Dr. Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und einer der einflussreichsten Ökonomen Deutschlands berichtet über die Herausforderungen des  globalen Wirtschaftswachstums.

Außerdem präsentieren junge und innovative Unternehmen ihre Geschäftsvorhaben auf dem Marktplatz für Beteiligungskapital. Dabei können Sie persönliche Eindrücke von jungen Unternehmen und Unternehmern gewinnen sowie Kontakte aufbauen oder intensivieren.

Erstmalig erfolgt auf der Konferenz ein Pitch: Start-ups, die über das Beteiligungsprogramm „NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft“ finanziert wurden, präsentieren ihre Geschäftsidee während der Konferenz.

Kooperationspartner der Veranstaltung sind der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) e. V. und das Private Equity Forum NRW e. V.

Alle Informationen zur 11. Private Equity-Konferenz NRW erhalten Sie in unserer neuen App „NRW.BANK Veranstaltungen“. Sie hält nützliche Funktionen für Sie bereit: Vernetzen Sie sich schon im Vorfeld mit den Referenten und anderen Teilnehmern, sehen Sie vor Ort aktuelle Informationen zum Thema, zum Programm, zu den Ausstellern und bewerten Sie die Pitch-Teilnehmer! Finden Sie die richtigen Räume im Lageplan und lesen Sie Hinweise zur Anfahrt und den Parkplätzen etc.

Die App finden Sie in Ihrem App Store unter „NRW.BANK Veranstaltungen":   iOS           Android           BlackBerry

Ihre NRW.BANK

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Astrid van der Linden, Tel. +49 211 91741-1418

 

Organisatorische Hinweise:

Wir beabsichtigen, die Veranstaltung mit Fotos zu dokumentieren und ggf. ausgewählte Fotos auf der Website der NRW.BANK und über Twitter zu veröffentlichen.

Die Steuer auf Sachzuwendung(en), die gegenüber Nichtangestellten der NRW.BANK entsteht, wird gemäß § 37b EStG übernommen.

Katja Dofel

Katja Dofel, n-tv Börsenkorrespondentin 

Seit April 2000 berichtet die Wirtschaftsjournalistin Katja Dofel für den Nachrichtensender n-tv aus dem Börsenstudio in der Frankfurter Wertpapierbörse. Die n-tv Nachrichten­fernsehen GmbH ist Teil der RTL Mediengruppe und Deutschlands führender Nachrichten- und Wirtschaftssender. 2001 hat Katja Dofel die Leitung des Börsenstudios in Frankfurt übernommen. Neben ihrer Tätigkeit TV-Moderatorin ist Frau Dofel freiberuflich als Trainerin, Moderatorin und Vortragsrednerin engagiert. Sie ist Mitgründerin, Referentin und Dozentin beim Seminaranbieter Dialektik for Business.

Katja Dofel begann ihre Tätigkeit als Wirtschaftsjournalistin 1996 im Süddeutschen Verlag in München. 1997 zog sie um nach New York und arbeitete dort als Reporterin und TV-Moderatorin an der Wall Street. Bis Ende 1999 war sie Börsenkorrespondentin bei Wall Street Correspondents, dem Journalistenbüro von Markus Koch in New York. Sie berichtete damals für n-tv, die Deutsche Welle, verschiedene Radiosender, Fachmagazine und Online-Publikationen von den beiden größten Börsen der Welt, der New York Stock Exchange (NYSE) und der Technologiebörse Nasdaq. Im Dezember 1999 wechselte Katja Dofel kurzzeitig ins Börsenteam der Gründungsredaktion der Financial Times Deutschland in Frankfurt, bevor sie wieder ausschließlich für n-tv tätig wurde. Berufsbegleitend absolvierte sie 2003/2004 ein Aufbaustudium der Betriebswirtschaft an der Fernuniversität Hagen. 2012/13 nahm sie am RTL Leadership Programm teil.

Katja Dofel wurde in München geboren. Sie studierte Politik und Volkswirtschaft mit Abschluss Magister in München und Edinburgh/Schottland. Während und nach dem Studium arbeitete sie in Praktika und als freie Mitarbeiterin bei verschiedenen Medien wie der Süddeutschen Zeitung und der Nachrichtenagentur dpa. 1995, im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen, war Katja Dofel für drei Monate als Intern bei der UNO (Vereinte Nationen) in New York tätig.

Jörg Binnenbrücker

Jörg Binnenbrücker

Jörg Binnenbrücker ist Managing Partner bei Capnamic Ventures. Er hat den Multi-Company Fonds kreiert und gemeinsam mit Christian Siegele initiiert.

Jörg Binnenbrücker ist seit mehr als 13 Jahren in der VC- Szene unterwegs. Er ist Botschafter für die Digitale Wirtschaft NRW, Beirat des House of Ventures an der European Business School (EBS ) und unterstützt den Deutschen Gründerpreis als Branchenexperte bei der Nominierung der Kandidaten. Als Experte für Frühphaseninvestments wurde er 2011 durch das Magazin Gründerszene zum „Investor des Jahrzehnts“ gewählt. Jörg Binnenbrücker hat als Gründungspartner und Geschäftsführer von DuMont Venture das Beteiligungsgeschäft der DuMont Mediengruppe aufgebaut und dabei wesentlich zur Digitalstrategie des Hauses beigetragen.

Jörg Binnenbrücker ist passionierter Entrepreneur, sportbegeistert und Vorzeigefan vom 1. FC Köln, den er - egal in welcher Liga - unterstützt.

Dr. Johannes Dick

Dr. Johannes Dick

Dr. Johannes Dick ist bei der AXA Konzern AG für die Konzernentwicklung verantwortlich und unterstützt in dieser Rolle die Transformation des Versicherers in die digitale Zukunft, u. a. durch den AXA Innovation Campus, einem Vehikel zur Investition in Start-ups in allen Entwicklungsphasen.

Professor Marcel Fratzscher, Ph. D.

Professor Dr. Marcel Fratzscher

Er zählt zu den erfolgreichsten Ökonomen der jüngeren Generation: Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Professor für Makroökonomie und Finanzen an der Humboldt-Universität Berlin und Mitglied des Beirats des Bundesministeriums für Wirtschaft. In der Rangliste der einflussreichsten Ökonomen Deutschlands, die die Frankfurter Allgemeine Zeitung jährlich erstellt, stand Marcel Fratzscher 2014 auf dem zweiten Platz, getoppt nur noch von Hans-Werner Sinn.

Marcel Fratzschers Karriere ist mehr als beeindruckend. Studium in Kiel, Oxford und Harvard, Promotion in Florenz. Bevor er an die Spitze des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung berufen wurde, war Marcel Fratzscher von 2001 bis 2012 für die Europäische Zentralbank (EZB) tätig. Während der Asienkrise 1996-98 arbeitete er als Makroökonom beim Harvard Institute for International Development (HIID) in Jakarta, Indonesien. Zu seinen beruflichen Stationen gehören außerdem Tätigkeiten beim Peterson Institute for International Economics in Washington und bei der Weltbank.

Inhaltlich beschäftigt sich Marcel Fratzscher vor allem mit gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen (Makroökonomie), den Finanzmärkten und Entwicklungen der globalen Wirtschaft.

 
Norbert Hentschel

Norbert Hentschel

Norbert Hentschel ist Geschäftsführer der Miltenyi Biotec GmbH mit Sitz in Bergisch Gladbach. Mit seinem Eintritt in das Unternehmen, Ende 2001, war er zunächst für die Bereiche Controlling, Konzernrechnungs­wesen und Informationstechnologie verantwortlich. Im Laufe der Jahre übernahm er weitere Bereiche und zusätzliche Aufgaben und wurde im Jahr 2010 zum Geschäftsführer der Miltenyi Biotec bestellt. Im Rahmen der Zuständigkeit für den Finanzbereich verantwortete er die Beschaffung von Darlehensmitteln in Höhe von über 450 Mio. Euro für die Gesellschaft.

Zuvor war Norbert Hentschel bei der E.ON AG, Düsseldorf, im Bereich Konzernfinanzen für die Grundsätze- und Methoden- internationale Rechnungslegung für den Gesamtkonzern der E.ON AG zuständig.

Zwischen 1996 und 2000 war er zuletzt als Prüfungsleiter bei der Arthur Andersen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft mbH beschäftigt. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er neben Due Diligence und Jahresabschlussprüfungen auch an IPOs am Neuen Markt mitgearbeitet.

Norbert Hentschel besitzt einen Abschluss als Diplom-Volkswirt der Universität zu Köln.      

Seit 2007 ist er Vorstandmitglied des Branchenverbands BIO Deutschland e. V., wo er u. a. die Themen Finanzen und Steuern mit betreut. Die BIO Deutschland, mit Sitz in Berlin, ist die größte unabhängige Branchenorganisation in Deutschland mit derzeit mehr als 300 Mitgliedsunternehmen aus dem Biotechnologie und Life Science Umfeld. In der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. ist Norbert Hentschel Mitglied des Arbeitskreises „Wertorientierte Führung in mittelständischen Unternehmen“. Seit 2015 ist er Mitherausgeber der renommierten Fachzeitschrift „Corporate Finance“, die monatlich im Handelsblatt Fachmedienverlag erscheint.

Dr. Martin Hölz

Dr. Martin Hölz

Dr. Martin Hölz leitet bei thyssenkrupp die Konzernfunktion Group Processes & Information Technology (GPI). Er fungiert gleichzeitig als Chief Information Officer (CIO) für den thyssenkrupp Konzern.

Aufgabe des Bereichs GPI ist es, konzernweit gültige Standards einzuführen sowie Geschäftsprozesse und die IT-Applikationslandschaft und IT-Infrastruktur konzernweit weiter zu entwickeln. Darüber hinaus treibt GPI gemeinsam mit den Business Areas die Digitalisierung von thyssenkrupp voran.

Dr. Martin Hölz ist promovierter Wirtschaftsinformatiker und arbeitet seit Februar 2014 für thyssenkrupp. In früheren Stationen war der 47jährige unter anderem als Senior Partner im Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte global für die Automobilindustrie verantwortlich sowie in verschiedenen Management-Funktionen bei Daimler und Volkswagen/Audi in den Bereichen Organisation, IT und Revision tätig.

Philip Huffmann

Philip Huffmann

Philip Huffmann, Jahrgang 1984, ist einer der beiden Mitgründer von Helpling. Er verantwortet die Bereiche Product, IT und Operations.

Philip Huffmann ist in Köln aufgewachsen und hat einen Doppelabschluss in European Business in Münster und Madrid erworben. Ab 2006 unterstützte Huffmann zahlreiche Unternehmen aus dem Umfeld von Rocket Internet als Entrepreneur in Residence und war Head of Sales bei Gimigames.

Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund und Helpling Mitgründer Benedikt Franke gründete er Anfang 2010 seine erste Firma: Die Latin American Media Group, ein Content- und Werbenetzwerk exklusiver Lifestyle-Blogger in Lateinamerika. Nach dem Exit des Unternehmens war Huffmann Interim Head of Product bei StyleHaul in den USA - dem führenden YouTube-Netzwerk für Fashion und Lifestyle. Zudem fördert Philip Huffmann junge Unternehmen als Business Angel. Er spricht fließend Deutsch, Englisch und Spanisch.

 
Christian Kuß

Christian Kuß

Christian Kuß ist Rechtsanwalt im Bereich IP/IT bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Köln.

Er berät internationale und nationale Mandanten zu Rechtsfragen der Informationstechnologie sowie des Urheber- und Datenschutzrechts.

Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf der Beratung von Unternehmen zu Fragen des Datenschutzes und der IT-Compliance, z. B. die Auditierung und Bewertung der internen Datenschutzorganisation. Einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt bildet die Erstellung und Verhandlung von Lizenz-, IT-Outsourcing und –IT-Projektverträgen, sowie die Beratung zu Fragen des eCommerce.

Christian Kuß referiert und publiziert regelmäßig zu aktuellen Fragen des IT-Rechts.

Fabio Labriola

Fabio Labriola

  • Seit 2009: Gründer & GF Fashionette GmbH
  • Vorher freiberuflicher und angestellter Berater (u.a. Arthur D. Little)
  • Vorher Studium & Promotion in BWL
J. Manuel von Möller

J. Manuel von Möller

  • Jurist (Assessor) und Kaufmann (MBA, INSEAD)
  • Seit 2004 Geschäftsführer, seit 2006 Mehrheits- und seit 2010 Alleingesellschafter der BÄRO GmbH & Co. KG
  • Vorherige Stationen u. A.: Unternehmensberatung Roland Berger; VEBA-Konzern (Raab Karcher, VEBA Electronics); selbständig im Beteiligungssektor
  • Vater von vier Kindern im Alter von 7 bis 27 Jahren
  • Mitglied im Vorstand des dlv – Netzwerk Ladenbau
Harald Nikutta

Harald Nikutta

Harald Nikutta ist Senior Partner bei Control Risks, einer weltweit agierenden Unternehmensberatung für Risikomanagement und verantwortet das operative Geschäft in Zentral- und Osteuropa. Control Risks berät Unternehmen weltweit zu operativen, politischen, Reputations- und Sicherheitsrisiken.

Zuvor war Harald Nikutta jeweils ein Jahrzehnt für die Unternehmensberatungen PricewaterhouseCoopers und MAZARS in Deutschland, Frankreich und den USA tätig. Zu den Schwerpunkten seiner bisherigen Tätigkeit zählen Entwicklungsstrategien und deren pragmatischen Umsetzung, Governance und Konzepte zum Risikomanagement für global tätige Unternehmen sowie die Unterstützung von Unternehmensgremien bei der erfolgreichen Bewältigung von Veränderungsprozessen, Konfliktsituationen und Krisen.

Seit 2014 ist er Gastdozent für Postgraduierte an verschiedenen deutschen Hochschulen zu verschiedenen Aspekten des Risikomanagements. Harald Nikutta ist Diplom-Volkswirt, Jurist und LLM sowie zertifizierter Business Coach und Wirtschaftsmediator. In seiner Freizeit unterstützt der vierfache Familienvater seit mehr als einem Jahrzehnt Start-Ups; insbesondere zu Finanzierungsthemen und Exit der Gründer.

Frank Thelen

Frank Thelen

Frank Thelen ist ein europäischer Seriengründer, Technologie-Investor und TV Persönlichkeit. Seit 1994 gründet und leitet er technologie- und design-getriebene Unternehmen. In seiner Rolle als Gründer und CEO der Risikokapital-Firma e42 konzentriert er sich auf Investitionen in der Frühphase. Seine Produkte haben über 200 Millionen Kunden in über 60 Ländern erreicht. Frank war der erste Investor in Startups wie Wunderlist, myTaxi, kaufDA, Little Lunch oder Lilium Aviation.

Zsuzsanna Varga

Zsuzsanna Varga

Zsuzsanna grew up in Heidelberg, Germany. She holds a Biotechnology degree and obtained her PhD in Biomedical Sciences at the Mount Sinai School of Medicine in New York. During her studies she worked with several biotechnology start-ups and has experience in life sciences for 15 years. At Bayer she has been working as a Business Consultant for Marketing & Sales topics with a focus on digital patient support programs. Zsuzsanna is currently managing the Grants4Apps program for digital health start-ups with the aim to identify business opportunities for Bayer.

Anfahrt zur Veranstaltung

Größere Kartenansicht

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.