8. NRW.Symposium 2017: Sicher in der digitalen Welt? Chancen für Unternehmen durch Schutz vor Cyber-Angriffen.

//8. NRW.Symposium 2017

Beginn:
Donnerstag, 12. Januar 2017
Uhrzeit:
15:30-20:00
Adresse:
NRW.BANK, Kavalleriestraße 22, 40213 Düsseldorf
Zielgruppe:
Existenzgründer, Öffentliche Kunden, Gewerbliche Kunden, Banken und Sparkassen, Multiplikatoren
Veranstalter:
NRW.BANK
Anmeldung:
erforderlich
Anmeldung Info:
Die Teilnahme ist kostenlos. Falls Sie eine direkte Anmeldung wünschen, schicken Sie bitte eine kurze Email an kommunikation@nrwbank.de. Die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet über die Teilnahme. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne ebenfalls an kommunikation@nrwbank.de
8. NRW.Symposium 2017 - Sicher in der digitalen Welt? Chancen für Unternehmen durch Schutz vor Cyber-Angriffen.

Sicher in der digitalen Welt? Chancen für Unternehmen durch Schutz vor Cyber-Angriffen.

Die Digitalisierung durchdringt alle Branchen und gehört zu den wichtigsten Wachstumstreibern der deutschen Wirtschaft. Doch mit zunehmender Komplexität der IT-Systeme steigen die Risiken durch Cyber-Kriminalität. Betriebsspionage, Datenmissbrauch oder auch ein mangelndes Vertrauen in die IT-Sicherheit sind Gründe, warum viele Unternehmen vor der Digitalisierung zurückschrecken. Was sie benötigen ist ein Konzept, um sich gegen Angriffe aus dem Netz zu schützen.


Wie können sich Unternehmen sicher in der digitalen Welt bewegen? Antworten gibt es beim NRW.Symposium, zu dem die NRW.BANK gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen am 12. Januar 2017 nach Düsseldorf einlädt. Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie kommunale Unternehmen und Verwaltungen.


In Vorträgen, einer Talkrunde und verschiedenen Foren befasst sich das Symposium mit der digitalen Sicherheit: Welche Arten von Cyber-Kriminalität gibt es und wie können sich Unternehmen und Kommunen in Zeiten von Industrie 4.0 vor diesen schützen? Wie können Ransomware  – sogenannte Lösegeld-Trojaner – und Industriespionage abgewehrt werden? Wie kann Sicherheit in der Cloud gewährleistet werden? Und welche Schulungsmöglichkeiten gibt es für Mitarbeiter? Keynote Speaker ist der Forscher und Buchautor Dr. Sandro Gaycken.

Alle Informationen zum NRW.Symposium erhalten Sie in unserer neuen App „NRW.BANK Veranstaltungen“. Sie hält nützliche Funktionen für Sie bereit: Vernetzen Sie sich schon im Vorfeld mit den Referenten und anderen Teilnehmern, sehen Sie vor Ort aktuelle Informationen zum Thema und zum Programm, finden Sie die richtigen Räume im Lageplan und lesen Sie Hinweise zur Anfahrt und den Parkplätzen etc.

Die App finden Sie in Ihrem App Store unter „NRW.BANK Veranstaltungen“:   iOS           Android            BlackBerry

Eine weitere Neuerung beim NRW.Symposium sind unsere Foren. Hier können Sie sich in kleiner Runde über verschiedene Aspekte der IT-Sicherheit informieren. Melden Sie sich hierfür bitte unter www.nrwbank.de/foren an. Da die jeweilige Teilnehmerzahl begrenzt ist, berücksichtigen wir die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs.

Sind Sie bei Twitter unterwegs, folgen Sie uns doch unter #NRWSymposium bzw. #NRWBANK! Wir wünschen Ihnen schon heute ein informatives NRW.Symposium 2017.  

 

Agenda

 
   

15:30 Uhr

Registrierung - Kaffee & Kuchen - Networking

16:00 Uhr

Begrüßung durch den Moderator
Moderation: Oliver Stock, stellv. Chefredakteur der WirtschaftsWoche

16:15 Uhr

Eröffnungsansprache
Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK
Hartmut Beuß, Beauftragter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für Informationstechnik (CIO)

16:30 Uhr

Keynote „Richtig in Cybersecurity investieren“
Dr. Sandro Gaycken, Technik- und Sicherheitsforscher, Buchautor „Cyberwar“

16:55 Uhr

Talkrunde „Der Mittelstand und seine IT-Sicherheit“
Prof. Dr. Jörg Schwenk, Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit
Dr. Nicolas Krämer, Lukas Krankenhaus, Neuss
Peter Vahrenhorst, LKA NRW Cybercrime-Kompetenzzentrum
Tim Berghoff, G DATA AG
Bettina Stockhausen, venice communications, Düsseldorf

17:45 Uhr

Foren:
Je Forum zwei Durchgänge (à ca. 40 Minuten)

  1. Crashkurs zum Schutz vor Ransomware (Tim Berghoff, G DATA AG)
  2. Chancen und Risiken des Cloud Computing (Prof. Dr. Jörg Schwenk, Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit)
  3. Sicherheitslabor für Industrie 4.0 (Dr. Christian Haas, Fraunhofer-Institut für IOSB)
  4. Best-Practice für Mitarbeiter-Schulung (Peter Vahrenhorst, LKA NRW)

19:15 Uhr      

Get-Together mit Imbiss

 

Keynote:

„Richtig in Cybersecurity investieren“

Dr. Sandro Gaycken, Technik- und Sicherheitsforscher, Buchautor „Cyberwar“

Cyberrisiken sind hoch und entstehen an immer mehr Stellen, während die Konsequenzen sehr individuell sind. Deshalb sind Cybersecurity-Investitionen wichtig – auch wenn es immer noch schwierig ist, den richtigen Ansatz (oder Bedarf) zu erkennen.

 

 

Foren: Je Forum zwei Durchgänge (à ca. 40 Min.) mit jeweils gleichem Inhalt

1. Crashkurs zum Schutz vor Ransomware: Grundlagen zur Abwehr entwickeln und anwenden.

Tim Berghoff, G DATA AG

Wenn auf Ihrem Computermonitor ohne erkennbaren Grund ein großes Schlosssymbol oder ein „BLOCKED“ Schriftzug erscheint, ist sehr wahrscheinlich Ihr Rechner oder Ihr gesamtes Firmennetzwerk mit Ransomware infiziert. Dabei handelt es sich um sogenannte Schadprogramme, die Computer sperren oder darauf befindliche Daten verschlüsseln und ganze Betriebe stilllegen. Die Täter verlangen zur Entsperrung bzw. Entschlüsselung ein Lösegeld (ransom).

Erfahren Sie im Forum, wie Sie in Ihrem Unternehmen wirksam und nachhaltig diese weitverbreitete Cybergefahr abwehren können.

 

2. Chancen und Risiken des Cloud Computing: Die Vorteile der Cloud sicher nutzen.

Prof. Dr. Jörg Schwenk, Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Cloud-Dienste können das Datenmanagement und den Softwareeinsatz Ihres Betriebs erheblich erleichtern und Kosten senken. Der wesentliche Grund hierfür liegt im Prinzip der geteilten Ressourcen, die über ein Netz zur Verfügung gestellt werden anstatt lokal auf Rechnern einzeln installiert zu sein. Das bedeutet aber auch, dass mehrere Anwender Zugang dazu haben und gleichzeitig mehrere Schnittstellen (API) zu anderen Diensten existieren können. In dieser Architektur können Schwachstellen entstehen, durch die Angreifer in die Cloud eindringen und es zu Schäden wie Datendiebstahl-/veränderung, Transaktionsmanipulation oder Aushorchen von Aktivitäten kommen kann.

Erfahren Sie im Forum, wie Sie Ihre digitalen Geschäftsprozesse innerhalb von Cloud-Diensten geschützt abbilden können.

 

3. Sicherheitslabor für Industrie 4.0: Die Rolle von IT-Sicherheit für vernetzte Produktionsabläufe und intelligente Fabriken erkennen und Lösungsansätze erlernen.

Dr. Christian Haas, Fraunhofer-Institut für IOSB

Die vernetzte Produktion („Intelligente Fabrik“) ermöglicht Unternehmen, ihre Aufträge schneller, flexibler und effizienter auszuführen. Als wichtiger und komplexer Baustein der digitalen Transformation erfordert dieses Prinzip aber auch ebenso komplexe Sicherheitsmechanismen, denn die Verknüpfung von IT-Anwendungen mit Maschinen oder Anlagen sowie die Öffnung von Unternehmensnetzwerken, etwa für Dienstleister, macht Ihre Produktionsanlagen über das Internet erreichbar und damit auch verwundbar.

Erfahren Sie im Forum, wie Sie die Chancen der Industrie 4.0 effektiv nutzen können, ohne die Sicherheit Ihrer Wertschöpfungsprozesse und den Ihrer Geschäftspartner zu gefährden.

 

4. Best-Practice für Mitarbeiter-Schulung: Die „Schwachstelle“ Mensch fit für die digitale Welt machen.

Peter Vahrenhorst, LKA NRW Cybercrime-Kompetenzzentrum

Die Schaffung und Aufrechterhaltung von IT-Sicherheit ist ein wesentlicher Faktor für erfolgreiche Digitalisierung. Dabei spielt neben der technologischen Komponente ebenso die Verantwortung aller beteiligten Personen die entscheidende Rolle. Ihre Mitarbeiter müssen befähigt werden, Cyberrisiken zu erkennen und entsprechend damit umzugehen. Hierfür muss ein Sicherheitsbewusstsein aufgebaut und entsprechendes Wissen vermittelt werden. Da dies immer eine Verhaltensänderung erfordert und auch Einschränkungen mit sich bringt, ist es umso wichtiger, die nötige Balance zwischen Akzeptanz, Teilhabe und Durchsetzung zu finden.

Erfahren Sie im Forum, mit welchen Konzepten Sie Ihr Team fit für eine zeitgemäße Sicherheitskultur machen können.  

 

 

Oliver StockOliver
Stock

Oliver Stock ist stellvertretender Chefredakteur der WirtschaftsWoche und Ressortleiter Geld & Börse. Der studierte Historiker und Volkswirt war zunächst Redakteur für kommunale Wirtschaft bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und Sprecher des Wirtschaftsministeriums in Niedersachen, ehe er zur Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte. Nach einem Wechsel zum Schweizer FinTech-Unternehmen Sentifi, ist er nun bei der WirtschaftsWoche tätig.

  

Hartmut BeußHartmut
Beuß

Hartmut Beuß ist der Beauftragte der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für Informationstechnik (CIO). Zu seinen Aufgaben gehört die nachhaltige strategische Steuerung der IT innerhalb der Landesverwaltung, unter Beteiligung aller Ressorts. Die strategische Steuerung umfasst Fragen der IT-Sicherheit ebenso wie Fragen der Standardisierung und Bündelung von IT-Plattformen und IT-Verfahren.

  

Dr. Sandro GayckenDr. Sandro
Gaycken

Dr. Sandro Gaycken ist Direktor des Digital Society Institute Berlin an der European School of Management and Technology in Berlin (ESMT). Er ist Technikphilosoph und Senior Researcher für Cybersecurity und Cyberstrategy. An der ESMT forscht er zu den Themen IT und Gesellschaft. Gaycken interessiert sich zudem für das Zusammenspiel von Ethik, Technologie und Politik und widmet sich den Auswirkungen der Informationstechnologien auf unsere Gesellschaft. Er zählt zu den führenden Experten im Bereich der IT-Security.

  

Prof. Dr. Jörg SchwenkProf. Dr. Jörg
Schwenk

Prof. Dr. Jörg Schwenk leitet seit 2003 den Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit (NDS) an der Ruhr-Universität Bochum und forscht auf den Gebieten kryptographische Protokolle (TLS, IPSec, SSH, EAP), XML, HTML5, Single-Sign-On und Sicherheit von Cloud-Anwendungen). Er ist Autor zahlreicher Patente und Publikationen, unter anderem zum Thema Internet-Sicherheit.

 

  

Peter VahrenhorstPeter
Vahrenhorst

Peter Vahrenhorst ist Kriminalhauptkommissar beim Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen. Als Polizeibeamter studierte er öffentliche Verwaltung und arbeitete anschließend zehn Jahre als IT-Ermittler bei der Kriminalpolizei. Danach wurde er Mitarbeiter für die Prävention von Computerkriminalität und war Leiter der Initiative „Surfen mit SIN(N) – Sicherheit im Netz“. Darüber hinaus ist er Teil des Cybercrime-Kompetenzzentrums innerhalb des Landeskriminalamts NRW.

  

  

Dr. Nicolas KrämerDr. Nicolas
Krämer

Dr. Nicolas Krämer hat nach seiner Ausbildung und Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg Essen mit dem Thema „Strategisches Kostenmanagement im Krankenhaus“ promoviert. Aktuell ist er kaufmännischer Geschäftsführer der Städtischen Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus – GmbH, die Opfer einer schwerwiegenden Computervirus-Attacke wurde.

  

Bettina StockhausenBettina
Stockhausen

Bettina Stockhausen ist seit 2002 selbstständige Kommunikationsberaterin und Inhaberin der Werbeagentur venice communications. Mit ihrem zwölfköpfigen Team macht sie Markenkommunikation für Mittelstands- und Konzern-Kunden aus den Bereichen Technologie und Lifestyle.

  

  

Tim BerghoffTim
Berghoff

Tim Berghoff ist Security Evangelist bei dem Software-Unternehmen G DATA. Als ehemaliger Support-Mitarbeiter und Pre-Sales Consultant kennt er viele alltägliche Probleme der Kunden. Seine Aufgaben sind es, aktuelle Bedrohungsszenarien zu kennen, deren Relevanz für Unternehmen und Privatpersonen einzuschätzen und – als Security Evangelist – für klare, verständliche Kommunikation dieser komplexen technischen Sachverhalte zu sorgen.

  

Dr. Christian HaasDr. Christian
Haas

Dr.-Ing. Christian Haas promovierte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Thema „Evaluierung der Energie-Effizienz von Sicherheitsmechanismen in drahtlosen Sensornetzen“. Aktuell leitet er die Gruppe „Sichere vernetzte Systeme“ in der Abteilung „Informationsmanagement und Leittechnik“ am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (Fraunhofer IOSB).

  

Anfahrt zur Veranstaltung

Größere Kartenansicht

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.