NRW.BANK baut ein eigenes Green Bond Investment-Portfolio von 200 Millionen Euro bis 2020 auf

//NRW.BANK baut Green Bond-Portfolio auf

Förderbank für Nordrhein-Westfalen erweitert ihren Beitrag für den Klimaschutz

Düsseldorf/Münster, 27. April 2017

Als zweite Förderbank in Deutschland baut die NRW.BANK ein eigenes Green Bond Investment-Portfolio von 200 Millionen Euro bis 2020 auf. Sie leistet damit einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz und zur Weiterentwicklung des Green Bond Marktes.

„Seit 2013 legen wir jährlich Green Bond-Emissionen erfolgreich auf und waren damit die erste deutsche Förderbank mit grünen Anleihen“, sagt Michael Stölting, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK. „Wir konnten daher auf diesem Gebiet viele Erfahrungen sammeln, die in den Aufbau und in die Auswahlkriterien unseres Green Bond Investment-Portfolios mit einfließen.“

Die daraus resultierenden, strikten Kriterien stellen sicher, so Stölting weiter, dass die im Portfolio enthaltenden Green Bonds überwiegend nur besonders nachhaltige, „dunkelgrüne“ Projekte finanzieren, analog den „Shades of Green“ des Center for International Climate Research. „Damit erweitern wir nicht nur unseren eigenen Beitrag zum Klimaschutz und zum Klimaschutzplan des Landes, sondern arbeiten mit daran, die Klimaziele der UN-Klimaschutzkonferenz 2015 in Paris zu erreichen.“

Der Fokus des Portfolios liegt auf dem Themenfeld Mitigation, in dem klimaschädliche Emissionen eingespart werden. Damit soll das in Paris beschlossene 2-Grad-Ziel und damit die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 bis 2 Grad erreicht werden. Zudem werden nur Investments ins Portfolio aufgenommen, die den „Green Bond Principles“ (GBP) entsprechen und eine „Second Opinion“ haben oder von der „Climate Bond Initiative“ (CBI) zertifiziert sind. Die NRW.BANK wird in ihrem Nachhaltigkeitsbericht jährlich über die eingesparten CO2-Emissionen sowie über andere „Key Performance Indicator“ (KPI) berichten.

 

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

 

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.