Die NRW.BANK hat die erste Förderzusage im Programm NRW.BANK.Gute Schule 2020 an die Stadt Gelsenkirchen erteilt.

//Erste Zusage im Förderprogramm NRW.BANK.Gute Schule 2020 erteilt

Stadt Gelsenkirchen setzt Ausbau der digitalen Schulinfrastruktur fort

Düsseldorf/Münster, 27. März 2017

Die NRW.BANK hat die erste Förderzusage im Programm NRW.BANK.Gute Schule 2020 an die Stadt Gelsenkirchen erteilt. Damit fließen zunächst 1,48 Millionen Euro an die Ruhrgebietsstadt, die diese Mittel insbesondere nutzt, um die Bandbreiten an allen Schulstandorten im Stadtgebiet zu erhöhen. Der Stadt Gelsenkirchen stehen für 2017 insgesamt knapp 12,3 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung – bis 2020 sind es insgesamt 49,3 Millionen Euro.

 

Finanzminister Walter-Borjans: „Guter Unterricht braucht auch gut ausgestattete Schulen. Das fängt bei anständigen Klassenzimmern und benutzbaren Klos an und reicht bis zu einer digitalen Ausstattung, die unsere Kinder zeitgemäß auf die Zukunft vorbereitet. Rund 50 Millionen Euro für Vorhaben in Gelsenkirchen sind ein stolzer Anteil an den insgesamt 2 Milliarden Euro für das Programm 'Gute Schule' der NRW.BANK, das sinnvolle Investitionen in die Zukunft ermöglicht.“


„Junge Menschen sind die Zukunft. Wenn wir sie fördern, investieren wir gleichzeitig in die Zukunft unseres Bundeslandes“, erläutert Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Gelsenkirchen zeigt auf vorbildhafte Art und Weise, wie der Weg in eine digitale Schulbildung funktionieren kann.“


„Unsere digitale Schulinfrastruktur ist schon sehr gut ausgebaut und nahezu alle Gelsenkirchener Schulen sind bereits an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen“, erklärt Frank Baranowski, Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen. „Um die Zukunftsfähigkeit unserer Schulen weiter zu festigen, haben wir den bildungspolitischen Impuls der Ministerpräsidentin aufgenommen und investieren weiter auf dem Weg zur ‚Schule 4.0‘ offensiv in den digitalen Aufbruch.“

 

Über NRW.BANK.Gute Schule 2020

Mit dem Förderprogramm NRW.BANK.Gute Schule 2020 stellen die Förderbank und das Land Nordrhein-Westfalen den Kommunen von 2017 bis 2020 insgesamt zwei Milliarden Euro für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an und in Schulen zur Verfügung. Zudem finanziert das Programm die digitale Infrastruktur und Ausstattung der Schulen. Kreditlaufzeit und Zinsbindung betragen 20 Jahre bei einem tilgungsfreien Jahr, wobei das Land Nordrhein-Westfalen alle Tilgungsleistungen sowie auch ggf. anfallende Zinsen übernimmt. Das Programm war im vergangenen Jahr vom Land NRW und der NRW.BANK gemeinsam aufgelegt worden.

NRW.BANK.Gute Schule 2020

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.