Förderschub für den Wohnungsbau im westlichen Münsterland: NRW.BANK stellt 15 Millionen Euro bereit

//Förderschub für den Wohnungsbau im westlichen Münsterland

NRW.BANK stellt 15 Millionen Euro bereit

Düsseldorf/Gronau, 2. November 2016

Die NRW.BANK stellt insgesamt 15 Millionen Euro als Globaldarlehen zur Förderung von privaten Bauprojekten zur Verfügung. Die Volksbank Gronau-Ahaus eG vergibt diese zweckgebundenen Förderkredite ab sofort an Privatpersonen im westlichen Münsterland.


„Wir freuen uns, mit der Volksbank Gronau-Ahaus eG als Partner den Wohnungsbau im westlichen Münsterland zu fördern. Die Volksbank Gronau-Ahaus eG gibt unsere günstigen Konditionen direkt und mit dem vollen Förderanteil an die Kunden weiter“, erklärt Dr. Jörg Hopfe, Bereichsleiter Förderberatung und Kundenbetreuung der NRW.BANK. Durch die Vergabe zinsgünstiger Kredite im privaten Wohnungsbau würden nicht nur Familien und Privatpersonen mit geringen oder mittleren Einkommen, sondern gleichzeitig auch die dort ansässigen Unternehmen als Auftragnehmer profitieren, so Hopfe weiter.

In den Genuss der Förderdarlehen kommen Bauherren und Käufer von selbstgenutzten Immobilien in Nordrhein-Westfalen, die bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. „Damit werden gezielt insbesondere junge Familien unterstützt, die sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen wollen“, sagt Frank Overkamp, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Gronau-Ahaus eG. Zinsfestschreibungen von 15 und 30 Jahren gewährleisten Planungssicherheit für die gesamte Finanzierungslaufzeit. Damit können gleichermaßen Interessierte, die ein neues Projekt planen, wie auch Eigenheimbesitzer, die eine Anschlussfinanzierung nach Ablauf der ersten Zinsfestschreibung benötigen, vom Fördervorteil profitieren, erläutert Overkamp weiter.

Die Beantragung der Darlehen erfolgt einfach und unkompliziert über die Volksbank Gronau-Ahaus eG.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vbga.de bzw. www.nrwbank.de.

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer – das Land NRW – bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. Dazu bündelt sie Förderprogramme des Landes, des Bundes und der Europäischen Union und kombiniert sie mit eigenen Fremd- und Eigenkapitalprodukten sowie Beratungsangeboten. Sie arbeitet wettbewerbsneutral und im Hausbankenverfahren mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen.

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.