Fördervolumen im Regierungsbezirk Münster im ersten Halbjahr entgegen dem NRW-Trend gestiegen. Insbesondere Mittelstandsförderung stark gefragt

//Fördervolumen im Regierungsbezirk Münster im ersten Halbjahr entgegen dem NRW-Trend gestiegen

Insbesondere Mittelstandsförderung stark gefragt

Hinweis

Seit November 2016 ist Eckhard Forst Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK.

Düsseldorf/Münster, 19. September 2014

Entgegen dem NRW-Trend verzeichnet die NRW.BANK im ersten Halbjahr 2014 im Regierungsbezirk Münster einen Anstieg des Fördervolumens um 9 Prozent auf rund 565,83 Millionen Euro im Vergleich zum Halbjahresergebnis 2013 (Vj. 517,12 Mio €). Insbesondere die Förderung des Mittelstands, die im Regierungsbezirk Münster besonders stark nachgefragt wurde, ist für das gute Ergebnis verantwortlich. Dahingegen sank das Fördervolumen für ganz NRW leicht um 5 Prozent auf 4,47 Milliarden Euro (Vj. 4,73 Mrd €) – blieb damit aber insgesamt auf hohem Niveau.


„Der Regierungsbezirk Münster hat einen traditionell starken Mittelstand, der insbesondere von Familienunternehmen geprägt wird“, erklärt Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „In den guten Förderzahlen, insbesondere der Mittelstandsförderung, im Regierungsbezirk Münster zeigt sich: Nordwestfalen ist mit seinem starken, investitionsbereiten Mittelstand Wachstumsmotor für ganz Nordrhein-Westfalen.“

Karl-Friedrich Schulte-Uebbing, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen, ergänzt: „Die Zahlen der NRW.BANK bestätigen unseren Eindruck, dass die Wirtschaft in der Region weiterhin gut unterwegs ist.
Die Unternehmen sind aktiv, investieren in Mitarbeiter, Märkte und Produktionsmittel.“

Gründen & Wachsen
„Gründen & Wachsen“ ist im Regierungsbezirk Münster das volumenstärkste Förderfeld. Hier stieg das Fördervolumen um 14 Prozent auf 267,97 Millionen Euro (Vj. 235,06 Mio €) an.

Insbesondere im Förderthema „Mittelstand“ stieg die Nachfrage nach Förderdarlehen, weswegen hier ein Anstieg des Neuzusagevolumens in Höhe von 19 Prozent auf 231,85 Millionen zu verzeichnen war    
(Vj. 195,15 Mio €). So konnte der NRW.BANK.Universalkredit mit einem Fördervolumen von 66,47 Millionen Euro (Vj. 41,69 Mio €, + 59%) seinen positiven Trend aus dem Vorjahr fortsetzen und ist maßgeblich für das gute Ergebnis verantwortlich.
Volumenstärkstes Produkt in der Mittelstandsförderung ist mit 148,46 Millionen Euro weiterhin der NRW.BANK.Mittelstandskredit. Er blieb im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf konstant hohem Niveau (Vj. 149,13 Mio €, +/- 0%). 

Während die Mittelstandsförderung allgemein gut angenommen wurde, sank das Neuzusagevolumen in der Gründungsförderung um 9 Prozent auf 36,12 Millionen Euro (Vj. 39,91 Mio €). Das Neuzusagevolumen des NRW.BANK.Gründungskredits lag mit 31,33 Millionen Euro leicht unter Vorjahreswert (Vj. 32,83 Mio €, - 5%).

Entwickeln & Schützen

Mit der gezielten Ausweitung seiner Produktpalette hat sich das Förderfeld „Entwickeln & Schützen“ im ersten Halbjahr 2014 erfolgreich behauptet. Es erreichte mit 142,74 Millionen Euro ein Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (127,58 Mio €). 

Den größten Anteil an diesem Zuwachs hatte das Förderthema „Umwelt, Klima, Energie“, dessen Gesamtneuzusagevolumen um 12 Prozent auf 132,33 Millionen Euro (Vj. 118,04 Mio €) anstieg.

Klaus Neuhaus: „Die Umsetzung der Energiewende hat nach wie vor eine große Relevanz für Unternehmen. Zum einen wollen sie langfristig Kosten sparen, zum anderen aber auch ihre eigene Wettbewerbsfähigkeit sichern.“

Insbesondere der NRW/EU.KWK.Investitionskredit ist für die Steigerung in diesem Förderthema verantwortlich. Er stieg auf 2,32 Millionen Euro an (Vj. 0,67 Mio €, + >100%). Das positive Ergebnis ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass gerade in den ländlichen Strukturen des Münsterlandes KWK-Anlagen sehr häufig zum Einsatz kommen.

Im Förderthema „Innovation“ dominierte im ersten Halbjahr der NRW.BANK.Innovationskredit mit 8,14 Millionen Euro Nettoneuzusagen (Vj. 4,32 Mio €, +89%).

Wohnen & Leben

Das Förderfeld „Wohnen & Leben“ bleibt mit einem Neuzusagevolumen von 155,12 Millionen Euro im Regierungsbezirk Münster konstant auf Vorjahresniveau (Vj. 154,47 Mio €, +/- 0%).

Im Förderthema „Infrastruktur“ stieg das Fördervolumen um 22 Prozent auf 30,47 Millionen Euro (Vj. 24,95 Mio €) an. Grund hierfür ist insbesondere die erfolgreiche Einführung des neuen Produkts NRW.BANK.Baudenkmäler. Mit ihm werden Vorhaben zur Instandhaltung und Sanierung von Baudenkmälern und Gebäuden mit besonders erhaltenswerter Bausubstanz gefördert. Im ersten Halbjahr konnte hier bereits ein Fördervolumen von 13,71 Millionen Euro zugesagt werden. Zum Vergleich: Landesweit liegt das Fördervolumen in diesem Programm bei 28,88 Millionen Euro im gleichen Zeitraum.

Im Förderthema „Kommunen“ stieg die Nachfrage nach dem Programm NRW.BANK.Kommunal Invest/Plus um 21 Prozent auf 26,49 Millionen Euro (Vj. 21,84 Mio €). Grund hierfür ist, dass Kommunen stärker in die NRW-Infrastruktur investieren.

Das Förderthema „Wohnraum“ erreichte ein Volumen von 98,16 Millionen Euro (Vj. 100,66 Mio €, -2%). Das volumenstärkste Produkt war hier KfW-Energieeffizient Bauen, das um 4 Prozent anstieg und damit ein Neuzusagevolumen von 42,56 Millionen Euro (Vj. 41 Mio €) erreichte. Das zeigt, dass Energieeffizienz nach wie vor ein Trendthema ist und Programme zur energetischen Sanierung auch weiterhin stark gefragt sind.


Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie ist in den drei Förderfeldern „ Gründen & Wachsen“, „Wohnen & Leben“ und „Entwickeln & Schützen“ tätig. Von ihren Sitzen Düsseldorf und Münster aus unterstützt sie Unternehmen, Kommunen und Menschen in NRW mit dem gesamten Spektrum kreditwirtschaftlicher Förderprodukte, von den Förderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU über Fremdkapital- und Beratungsangebote bis hin zu Eigenkapitalfinanzierungen.
 

Bildmaterial stellen wir Ihnen gerne in unserem Presseportal unter http://www.nrwbank.de/de/corporate/presse/bildmaterial.html zur Verfügung.

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.