Die Regionalförderung der EU-Förderperiode 2014-2020 bietet Chancen für die unternehmerische Zusammenarbeit in Europa

//Die Regionalförderung der EU-Förderperiode 2014-2020 bietet Chancen für die unternehmerische Zusammenarbeit in Europa

Neuer NRW.BANK.Auslandskredit hilft bei Markterschließung und Vertrieb im Ausland

Düsseldorf/Münster, 22.5.2014

Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) eröffnet neue Möglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen, ihr Geschäft auch ins Ausland auszuweiten. Rund 15 Prozent der Mittel aus dem NRW/EU-Programm „Wachstum und Beschäftigung“ setzt das Land NRW dafür ein, Unternehmergeist, Innovation sowie die Beteiligung an internationalen Märkten zu stärken. Darüber hinaus können kleine und mittlere Unternehmen von der Förderung durch die NRW.BANK profitieren: Der neue NRW.BANK.Auslandskredit steht ab 1. Juni 2014 auch zur Finanzierung internationaler Markterschließungsmaßnahmen zur Verfügung.

Die Außenwirtschaft ist ein wichtiger Wachstums- und Beschäftigungsmotor in NRW. Der Anteil kleiner und mittlerer Unternehmen am NRW-Außenhandelsvolumen ist bislang jedoch vergleichsweise gering. Dabei können insbesondere kleine und mittlere Unternehmen von dem Potential der Auslandsmärkte profitieren. Zur Finanzierung von Auslandsvorhaben empfiehlt sich, privatwirtschaftliche Mittel und öffentliche Förderung zu kombinieren. Darauf fokussierte die Tagung „Wachstumschance Auslandsgeschäft“, die heute in der NRW.BANK in Münster stattfand.

„Uns liegt sehr daran, den nordrhein-westfälischen Unternehmen den Sprung ins Ausland zur Stärkung ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit zu erleichtern“, sagt Michael Stölting, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK. „Als Förderbank für NRW stellen wir deshalb Beratung sowie eigene Förderprodukte bereit.“ Dazu gehört der NRW.BANK.Auslandskredit, der zum 1. Juni erweitert wird. Bisher konnten Unternehmen mit dem Förderdarlehen ihre Auslandsinvestitionen finanzieren. Neu ist nun, dass er auch für Betriebsmittel genutzt werden kann, zum Beispiel für die Finanzierung von Markterkundungsreisen, Messebeteiligungen oder Marktanalysen.

Als Partner von NRW.Europa im Enterprise Europe Network der Europäischen Kommission bietet die NRW.BANK passgenaue Informationen zu konkreten Fördermöglichkeiten im Inland und im Zielland an. Dies ist für Unternehmen und ihre Planung wichtig und hilft als Orientierung bei der Vielfalt der Fördermöglichkeiten, die allein in der EU existieren.

 

Bildmaterial stellen wir Ihnen gerne in unserem Presseportal unter http://www.nrwbank.de/de/corporate/presse/bildmaterial.html zur Verfügung.

 

Weitere Informationen
Die Veranstaltung „Wachstumschance Auslandsgeschäft“ stellte rund 100 Teilnehmern aktuelle Fördermöglichkeiten der neuen EU-Förderperiode und ausgewählte Finanzierungsinstrumente im Auslandsgeschäft vor. Darüber hinaus informierte sie über die neue EU-Regionalförderung in NRW sowie beispielhaft über die europäische und nationale Wirtschaftsförderung im Nachbarland Polen. Die Veranstaltung ist ein Projekt von NRW.Europa unter Federführung der NRW.BANK in Kooperation mit den Sparkassenverbänden in NRW, dem Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e. V. und dem Bankenverband NRW e.V.
 

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.