Förderneugeschäft weiter auf hohem Niveau

//Bilanzpressekonferenz 2014

Bilanzpressekonferenz der NRW.BANK: Förderneugeschäft weiter auf hohem Niveau

  • Fördervolumen mit 9,2 Milliarden Euro auch 2013 auf hohem Niveau (Vj. 9,5 Mrd €, - 3%)
  • „Entwickeln & Schützen“: Nach Rekordzuwachs 2012 weiteres Wachstum um 8 Prozent
  • „Gründen & Wachsen“: Starkes Vorjahresergebnis leicht gesteigert (+ 3%)
  • „Wohnen & Leben“: Größtes Fördervolumen mit 4,8 Milliarden Euro


 

Hinweis

Seit November 2016 ist Eckhard Forst Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK.

Im Jahr 2013 vergab die NRW.BANK Fördermittel in Höhe von 9,2 Milliarden Euro. Das Neuzusagevolumen erreichte somit nahezu das Rekordergebnis des Vorjahres (9,5 Mrd €, - 3%). „Sowohl die im Jahresverlauf weiterhin hohe Nachfrage in vielen Förderbereichen als auch die Weiterentwicklung des Förderangebots der NRW.BANK trugen maßgeblich zu dem guten Ergebnis bei“, so Dietmar P. Binkowska, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK. „Insbesondere die Produkte zur Förderung erneuerbarer Energien, Energieeffizienz und Ressourceneinsparung wurden stark nachgefragt.“

Entwickeln & Schützen

Nach dem sehr positiven Ergebnis des Vorjahres konnte das Fördervolumen im Förderfeld „Entwickeln & Schützen“ im Jahr 2013 erneut gesteigert werden. Insgesamt wurden 1,5 Milliarden Euro Fördermittel vergeben (Vj. 1,4 Mrd €, + 8%). Den größten Anteil hatten daran Produkte aus dem Förderthema „Umwelt/Klima/Energie“ mit 1,3 Milliarden Euro (Vj. 1,2 Mrd €, + 11%). Die Förderung der Energiewende bleibt damit ein wichtiger Förderschwerpunkt der NRW.BANK.

Stark nachgefragt wurden der NRW.BANK.Effizienzkredit (149,9 Mio €, Vj. 90,8 Mio €, + 65%) und das neue Programm NRW.BANK.Energieinfrastruktur, aus dem bereits im ersten Jahr 165,9 Millionen Euro vergeben wurden.
Beim NRW/EU.KWK.Investitionskredit wurden bereits im ersten Jahr 12,1 Millionen Euro nachgefragt.
„Vor allem die weiter steigenden Energiekosten begründen die große Nachfrage nach diesen Produkten“, erläutert Binkowska.

Gründen & Wachsen

Mit einem Neugeschäftsvolumen in Höhe von 2,9 Milliarden Euro konnte auch im Förderfeld „Gründen & Wachsen“ das starke Vorjahresergebnis noch einmal gesteigert werden (Vj. 2,8 Mrd €, + 3%). Grund hierfür waren attraktive Konditionen und hohe Flexibilität.

Das Neuzusagevolumen des NRW.BANK.Gründungskredits stieg auf 398,3 Millionen Euro an (Vj. 335,7 Mio €, + 19%). Das gestiegene Zusagevolumen ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass das Programm inzwischen auch stärker von jungen Unternehmen, die nicht länger als 3 Jahre am Markt sind, genutzt wird. Auch Nachfolgelösungen stehen hier im Fokus.

Mit 1,54 Milliarden Euro blieb der NRW.BANK.Mittelstandskredit das Flaggschiff in der Mittelstandsförderung (Vj. 1,53 Mrd €, + 1%). Der NRW.BANK.Universalkredit, dem Volumen nach zweitgrößtes Programm in der Mittelstandsförderung der Bank, legte um 13 Prozent auf 551,2 Millionen Euro zu (Vj. 486,2 Mio €).

Im Jahr 2013 hat der nordrhein-westfälische Mittelstand verstärkt Chancen auf Auslandsmärkten genutzt. Das Neuzusagevolumen in den Programmen NRW.BANK.Ausland Invest und Export stieg um 20 Prozent auf 41,0 Millionen Euro an (Vj. 34,2 Mio €). „Hier spiegelt sich die große Bedeutung der Außenwirtschaft im Mittelstand wider“, so Binkowska.

Wohnen & Leben

Auch im Jahr 2013 wies das Förderfeld „Wohnen & Leben“ das größte Fördervolumen auf. Insgesamt konnten Fördergelder in Höhe von 4,8 Milliarden Euro vergeben werden (Vj. 5,3 Mrd €, - 9%). Auffällig hier: sowohl Kommunen als auch Unternehmen investierten verstärkt in die nordrhein-westfälische Infrastruktur. So stieg im Programm NRW.BANK.Infrastruktur das Fördervolumen auf 134,1 Mio € (Vj. 93,6 Mio €, + 43%). Das Programm NRW.BANK.Kommunal Invest/PLUS erreichte ein Neuzusagevolumen in Höhe von 281,0 Millionen Euro (Vj. 210,5 Mio €, + 34 %).

Aufgrund verschiedener Programmverbesserungen zog die Mietwohnungsförderung an und erreichte zum Jahresende ein Gesamtfördervolumen von 335,7 Millionen Euro (Vj. 274,7 Mio €, + 22%). Die Verbesserung der Konditionen wird im Jahr 2014 weiter fortgesetzt.

Ergebnis und Kennzahlen der NRW.BANK

Das Betriebsergebnis der NRW.BANK lag im Jahr 2013 bei 400,7 Millionen Euro (Vj. 445,0 Mio €) und damit über den Erwartungen. Die Bank nutzte das operativ gute Ergebnis nahezu vollständig für Maßnahmen zur Stärkung des aufsichtsrechtlichen Eigenkapitals und der Risikotragfähigkeit.
Im Rahmen der Geschäfts-, Förder- und Risikostrategie wurde das Kapitalmarktportfolio der NRW.BANK weiter konsolidiert.
Die Bilanzsumme sank strategiekonform von 148,8 Mrd € im Vorjahr auf 145,3 Mrd €. Die Kernkapitalquote stieg auf 44,0 Prozent (Vj. 39,9 %).

 

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.