NRW-Wirtschaft wächst unerwartet stark

//NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima Februar 2014

NRW-Wirtschaft wächst unerwartet stark

Hinweis

Seit November 2016 ist Eckhard Forst Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK.

Düsseldorf/Münster, 6.3.2014

Das ifo-Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Nordrhein-Westfalens hat sich im Februar zum vierten Mal in Folge verbessert. Das wichtige Konjunkturbarometer der heimischen Wirtschaft erreichte damit den höchsten Stand seit Juli 2011. Die befragten Unternehmen waren zwar im Hinblick auf die in nächster Zeit zu erwartende Entwicklung nicht mehr ganz so optimistisch wie zu Beginn des Jahres, dafür beurteilten sie ihre Geschäftslage aber wesentlich positiver als in den vorangegangenen Monaten.

„Der erneute Anstieg des ifo-Geschäftsklimaindex auf den höchsten Stand seit zwei Jahren bestätigt einmal mehr die guten Standortbedingungen für die Unternehmen in NRW“, erklärt NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. „Besonders erfreulich ist dabei die robuste Entwicklung der nordrhein-westfälischen Industrie.“
„Es zeigt sich, dass die optimistischen Erwartungen der letzten Monate durchaus begründet waren. Wir gehen insofern für 2014 von einer guten konjunkturellen Entwicklung aus", ergänzt Dietmar P. Binkowska, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK.

Auch im Verarbeitenden Gewerbe stieg das Geschäftsklima erneut an. Die aktuelle Geschäftssituation wurde deutlich besser eingestuft als zuvor. Zu ihren Geschäftsperspektiven für das nächste halbe Jahr äußerten sich die Industrieunternehmen allerdings vor dem Hintergrund der gemischten Signale zur globalen Konjunktur etwas weniger zuversichtlich.

Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima im Februar wieder merklich verschlechtert. Die Umfrageteilnehmer bewerteten ihre aktuelle Lage spürbar ungünstiger. Von dem im Januar aufkeimenden Optimismus war nichts mehr zu spüren.

Nach der Eintrübung im Januar erholte sich der Klimaindikator im Einzelhandel wieder spürbar. Bei der Bewertung des aktuellen Geschäftsverlaufs hielten sich die positiven und negativen Stimmen in etwa die Waage. Ihre Geschäftsaussichten für die kommenden sechs Monate stuften die Einzelhandelsunternehmen noch etwas günstiger ein als zuletzt.

Im Großhandel war das Geschäftsklima im Februar nicht mehr ganz so gut wie im Vormonat. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage fiel zwar noch positiver aus als im Januar, im Hinblick auf die kommende Entwicklung waren die Unternehmen aber etwas weniger zuversichtlich

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrwbank.de/ifo
 

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.