Optimistischer Ausblick für das neue Jahr

//NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima Dezember 2013

Optimistischer Ausblick für das neue Jahr

Düsseldorf/Münster, 27.12.2013

Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen startet mit viel Zuversicht in das neue Jahr. Das ifo-Geschäftsklima in der gewerblichen Wirtschaft Nordrhein-Westfalens hat sich im Dezember nochmals verbessert. Den Ergebnissen des ifo-Konjunkturtests zufolge beurteilten die Unternehmen ihre Lage merklich positiver als in den vergangenen drei Monaten. Im Hinblick auf die Entwicklung in der ersten Jahreshälfte 2014 waren die Firmen ähnlich optimistisch wie zuletzt und erwarteten weiterhin einen deutlichen Aufschwung.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Das sind wirklich gute Aussichten für das Wirtschaftsjahr 2014: So optimistisch wie im Dezember blickte die gewerbliche Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen zuletzt im Frühjahr 2011 in die Zukunft. Und das Geschäftsklima ist so gut wie seit dem Frühjahr 2012 nicht mehr.“

Als Zugpferd für die wirtschaftliche Belebung gilt derzeit die Industrie. Im Verarbeitenden Gewerbe verbesserte sich das Geschäftsklima zum fünften Mal in Folge. Die Industrieunternehmen bewerteten nicht nur ihre gegenwärtige Geschäftssituation noch positiver als im November, auch zu ihren Zukunftsperspektiven äußerten sie sich vermehrt positiv. Vor allem bei der Nachfrage nach Investitionsgütern zeichnete sich ein deutlicher Aufschwung ab.

Im Bauhauptgewerbe verschlechterte sich das Geschäftsklima zum Jahresende wieder spürbar. Sowohl die aktuelle geschäftliche Lage als auch die Erwartungen für das nächste halbe Jahr wurden deutlich ungünstiger eingestuft als zuletzt.

Im Einzelhandel hat sich der Geschäftsklimaindex im Dezember spürbar verbessert. Erstmals seit Juni 2012 waren die Unternehmen per saldo mit ihrer aktuellen Situation wieder zufrieden, während sie im Hinblick auf die kommenden sechs Monate eher skeptisch waren. Im Großhandel war das Geschäftsklima hingegen nicht mehr so gut wie zuvor. Die aktuelle Situation wurde wieder eher negativ beurteilt und im Hinblick auf die kommende Entwicklung waren die Firmen etwas weniger optimistisch als im Vormonat.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrwbank.de/NRW.BANK.ifo.
 

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.