Julius Popps BIT.REFLECTION ist neue Attraktion in der Skulpturenstadt Münster

//NRW.BANK weiht Kunstwerk ein

Julius Popps BIT.REFLECTION ist neue Attraktion in der Skulpturenstadt Münster

Hinweis

Seit November 2016 ist Eckhard Forst Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK.

Düsseldorf/Münster, 21.11.2013

Die Skulpturenstadt Münster ist um eine weitere Kunstattraktion reicher: Die computergesteuerte Spiegelskulptur BIT.REFLECTION des Medienkünstlers Julius Popp projiziert ab sofort aktuelle Schlagwörter von Internet-Nachrichtenseiten auf Vorplatz und Fassade der NRW.BANK an der Friedrichstraße/Ecke Warendorfer Straße. Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe eröffnete die Skulptur am Abend des 21. November.

 

Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster: „In Münster ist an jeder Ecke Kunst im öffentlichen Raum zu entdecken. Sie gehört wie selbstverständlich zum Stadtbild und zur Identität der Münsteranerinnen und Münsteraner. Mit BIT.REFLECTION von Julius Popp wird das Stadtbild um ein Kunstwerk bereichert, das die prägende Bedeutung der Kunst für das kreative Gespür der Menschen hier unterstreicht. Mein Dank gilt daher umso mehr der NRW.BANK, die der Stadt Münster diesen künstlerischen Gewinn ermöglicht.“

 

„Wir sind sehr stolz auf diese außergewöhnliche Skulptur und darauf, die Skulpturenstadt Münster mit diesem einzigartigen Kunstwerk zu bereichern“, erklärt Dietmar P. Binkowska, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK. „Für ein derartiges Kunstwerk braucht man jemanden, der eine gute Idee hat und so mutig ist, sie auch umzusetzen. Und da sind wir auch schon genau dabei, was uns als Förderbank ausmacht: Wir fördern Ideen.“

 

Julius Popp: „BIT.REFLECTION ist für mich ein Sinnbild dafür, dass der Mensch die Energie seiner Umwelt ausnutzen und nach seiner Vorstellung formen kann. Es ist aber auch eine Allegorie auf die damit verbundene Verantwortung.“

 

Fakten zu BIT.REFLECTION

BIT.REFLECTION besteht aus einer 4,8 Tonnen schweren und 3,6 Meter breiten Stahlkugel auf einer Stele. Auf die Kugel sind 806 bewegliche Spiegel montiert. Per Lichtreflexion projizieren diese Wörter, die BIT.REFLECTION mithilfe eines vom Künstler programmierten Algorithmus von Internet-Seiten wie zum Beispiel tagesschau.de und spiegel.de auswählt.

 

Über den Künstler

Julius Popp durchbricht in seinen Werken die Grenze zwischen Kunst und Informationstechnologie. Über die Kunstwelt hinaus finden seine Werke auch in Wissenschaftskreisen als Beiträge zur Künstlichen Intelligenz Beachtung. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Robot Choice Award (2003) und den Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung (2009). Popp ist ausgebildeter Fotograf und studierte von 1998 bis 2005 Bildende Künste an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig; von 2005 bis 2009 war er dort Meisterschüler von Astrid Klein.

 

Mehr Informationen zu BIT.REFLECTION finden Sie auf www.nrwbank.de.

 

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.